header 04

Der Terror des beengten Raums

Im neuen Horror-Schocker jagt ein blinder Hai junge Frauen durch einen archaischen Maja-Tempel auf dem Meeresgrund . Im neuen Horror-Schocker jagt ein blinder Hai junge Frauen durch einen archaischen Maja-Tempel auf dem Meeresgrund . FOTO: UCI

Die Töchter von Jamie Foxx und Sylvester Stallone in „47 Meters Down: Uncaged“...

Es ist eine ungewöhnliche Gemengelage von Ängsten, die „47 Meters Down: Uncaged“ - ab Donnerstag im UCI Wilhelmshaven - zusammenführt.

Auf der einen Seite der Schrecken des ewigen Ozeans, gegenüber dem ein einzelner Mensch unbedeutend wirkt. Schwarze Untiefen, in denen sich alles verbergen kann. Auf der anderen Seite Klaustrophobie, der Terror des beengten Raums.

Zwei Spielarten des Horrors, die einander neutralisieren oder zumindest widersprechen sollten, ergeben in der Fortsetzung von „47 Meters Down“ (2017) ein chaotisches Ganzes. Ein blinder Hai jagt ganz und gar gegenwärtige Figuren durch einen archaischen Maja-Tempel auf dem Meeresgrund. Was kurios klingt, ist primär ein Rahmen für ein desorientierendes Spiel mit Farben, Dunkelheit und Bewegung. Genrekino, das man mit Adjektiven wie „rein“ oder „reduziert“ belegen könnte.

Die Handlung von „47 Meters Down: Uncaged“ variiert den Vorgänger fast schon augenzwinkernd minimal. Der schützende Metallkäfig verschwindet, und aus den Schwestern des ersten Teils werden Stiefschwestern. Die ersten Szenen zeigen Sasha (Corinne Foxx) und ihre Freundinnen Alexa (Brianne Tju) und Nicole (Sistine Stallone) als beliebte Clique, während Mia (Sophie Nélisse) ein einsames Außenseiterdasein fristen muss und von ihnen gemobbt wird. „Es ist nicht meine Schuld, dass sie keiner mag“, verteidigt sich Sasha. Ein gemeinsamer Ausflug auf einem Glasbodenboot soll sie zusammenschweißen.

Stattdessen zieht es die vier Teenager in eine verborgene Bucht. Dort findet sich auch der Eingang zu den untergegangenen Grabstätten, die Mias Vater Grant (John Corbett) mit seinen Assistenten erforscht. Die Neugier wird den jungen Frauen zum Verhängnis...

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 09 Oktober 2019 12:53

Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok