header 04

Vom Schwarzwald bis nach Rügen mit „25 km/h“

Bjarne Mädel und Lars Eidinger treffen im Roadmovie von Markus Goller als zwei entfremdete  Brüder aufeinander, die mit dem Mofa quer durch Deutschland pesen. Bjarne Mädel und Lars Eidinger treffen im Roadmovie von Markus Goller als zwei entfremdete Brüder aufeinander, die mit dem Mofa quer durch Deutschland pesen. Foto: Sony Pictures

Nach 20 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg und Christian auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt.

Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geräumt haben - und zwar mit dem Mofa. Die Karte hat all die Jahre überdauert. Also satteln die beiden ihre alten Maschinen und begeben sich im Schneckentempo auf eine Reise, die ihre Beziehung auf eine harte Probe stellen wird. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Für das Abenteuer „25 km/h“ - ab heute, 1. November, auch im UCI Kino Wilhelmshaven - konnte Regisseur Markus Goller zwei der großartigsten Schauspieler des deutschen Kinos gewinnen. Endlich treffen Lars Eidinger („Personal Shopper“) und Bjarne Mädel („1000 Arten Regen zu beschreiben“) in einem Film aufeinander, machen schräge Bekanntschaften und überleben diverse wahnwitzige Situationen.  Den Kinogänger erwartet eine amüsante Komödie über eine Deutschland-Tour im Schneckentempo. Za/Quelle: moviejones/kino.de

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 08 November 2018 15:08

Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok