header 02

„Klangecht“ klingt gut

as Orga-Team stellte die Details für das Straßenmusikfest vor, (v.li.): Vanessa Becker (Nordseepassage), Andreas Kout (Musikerinitiative), Michael Kundy (CIV), der Musiker Muck (sitzend), Paul Michael (Nordseepassage), André Schulze (Musikerinitiative) und Julia Griesbach (CIV). as Orga-Team stellte die Details für das Straßenmusikfest vor, (v.li.): Vanessa Becker (Nordseepassage), Andreas Kout (Musikerinitiative), Michael Kundy (CIV), der Musiker Muck (sitzend), Paul Michael (Nordseepassage), André Schulze (Musikerinitiative) und Julia Griesbach (CIV). Foto: Zawarty

Der Charme der Straßenmusik umwebt jedes Jahr die Veranstaltung „Klangecht“ in Wilhelmshaven.

 

Zum 6, Mal verwandelt sich nun am Sonntag, 28. April, die Innenstadt in ein Mekka für Fans von Klängen und Tönen. Eingebettet in einen verkaufsoffenen Sonntag ist Klangecht eine Kulturveranstaltung, die das Shoppingvergnügen zwar mit einbindet, Musik und Musiker aber definitiv in den Vordergrund stellt. Weder Pommesbuden noch Bierwagen stören dieses Straßenfest-Bild, das übrigens jedes Jahr vom Publikum mit großer Freude angenommen wird. Und nicht nur das: Auch die Musiker, die allesamt aus der Region stammen, freuen sich auf ihren Auftritt und den großartigen Zuspruch, den sie von ihrem Publikum jedesmal bekommen.

Auch diesmal stehen wieder elf Bands (eine weniger als 2018, da ein Platz gastronomisch beansprucht wird) auf der Marktstraße bzw. zwei Bands werden sich in der Nordseepassage platzieren. Denn auch 2019 ist Klangecht eine Gemeinschaftsveranstaltung von City Interessenverein sowie der Wilhelmsahavener Musikinitiative. Während die einen das kaufmännische Know-how und die Patenschaften für die Musiker mit einbringen, ist es vorrangig die Musikinitiative unter der Leitung von Geschäftsführer André Schulz und dem 1. Vorsitzenden, Andreas Kout, die sich um das Künstlerische des Events kümmern. Und diese Straßenkunst kann sich sehen- oder besser formuliert: hören lassen. Damit die Musiker sich auch unbeschwert der nicht ganz leichten Aufgabe widmen können, von 13 bis 18 Uhr ihre Songs zu Gehör zu bringen, stehen die Inhaber der Wilhelmshavener Einzelhandelsgeschäfte den Künstlern als Paten hilfreich zur Seite. Sei es, dass Kleinigkeiten zum Essen und Trinken, gereicht werden, eine nötige Stromversorgung gewährleistet wird, oder indem man mal ein Auge auf die Musikinstrumente wirft, wenn sich die Musiker zwischendurch eine Pause gönnen.

Klangecht klingt nicht nur gut, sondern ist auch in jeder Hinsicht eine regionale Kulturveranstaltung, die Menschen der Jadestadt ein bisschen mehr zusammenrücken lässt.

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 25 April 2019 08:43

Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok